Rezensionen Mission or Desire

Mission or Desire Teil 1 und 2 von Lia K. Harry

Übernommen von meiner FB-Seite Schreiben – Mein Leben -Was mir gefällt.

Interview mit Lia K. Harry

25. März 2018adwieesmirgefaelltBearbeite“Interview mit Lia K. Harry“

Lia K. Harry, du bist Autorin und hast ein Buch „Mission or Desire“ veröffentlicht, dass ich vor kurzer Zeit bereits auf Facebook  Angelia Depta „Schreiben – Mein Leben – Was mir gefällt“ unter vorgestellt habe.

Vielen Dank, dass du dich zur Verfügung gestellt hast,  mein  erstes Interview für diese Seite zu machen.

Antwort Lia: Ich danke Dir, liebe Angelika, dass du dir die Zeit genommen hast, diese Fragen zusammen zu stellen. 

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Antwort Lia: Ich habe als Teenager sehr gerne Gedichte geschrieben. Als ich dann Mutter wurde, habe ich meinen Kindern Märchen vorgelesen. Irgendwann fand ich es selber auch langweilig, immer die gleichen Geschichten zu lesen, also habe ich meine eigenen erfunden. Da war Cinderella nicht das Mädchen, die zur Prinzessin wurde, sondern ein kleines Mädchen, was in der Schule geärgert wurde, weil es nicht so war wie die anderen Kinder, aber mit den richtigen Freunden selbstbewusster und schließlich zum Liebling der Klasse wurde. Später vermehrten sich die Geschichten in meinem Kopf, so dass sie irgendwie raus mussten. Ich hörte mir Musik an, instrumentale Stücke, aber auch Songs und stellte mir vor, zu was für einer Szene dieses Stück passen könnte. Ich nervte meine Älteste damit, bis ich irgendwann anfing diese Szenen aufzuschreiben, damit sich mein Kopf freier fühlte. So kam es dann, dass ich meinen ersten Roman schrieb. Manchmal schreibe ich einfach darauf los, weil viel in meinem Kopf schwirrt. Es gibt aber Momente, da muss ich mich in die jeweilige Situation bringen und höre mich die passenden Musikstücke an. 

Hast du eine Vorbild?

Antwort Lia: Ein direktes Vorbild habe ich nicht. In der Schule war ich fasziniert von Homer und Euripides. In den letzten Jahren habe ich ein paar Bücher von Petros Markaris (seine Krimiromane von Kommissar Charitos) gelesen. Aber auch Fantasy Romane wie The Hunger Games von Suzanne Collins, die Divergent Trilogie von Veronica Roth, die Fifty Shades Trilogie von E.L. James, die Twilight Saga gehören zu meinen Favoriten. Von den Autoren bevorzuge ich aber Colleen Hoover und Sylvia Day. 

Wie viel Bücher hast du bisher veröffentlicht? Und warum über Self-Publishing und nicht über einen Verlag?

Antwort Lia: Bisher habe ich drei Bücher veröffentlicht. Lost in Moon war mein Debütroman in 2016. Danach folgte Roommates und vor ein paar Wochen wurde Band 1 von Mission or Desire veröffentlicht. 

Viele Autoren wären glücklich über einen Vertrag bei einem Verlag. Aber seien wir mal ehrlich, wie viele Romane werden wieder zurückgeschickt mit dem Vermerk, können wir leider nicht veröffentlichen. Die großen Verlage trauen sich nicht junge und unbekannte Autoren unter Vertrag zu nehmen, weil die Angst haben, dass sie keine Einnahmen haben werden. So ein Buch kostet eben Geld, damit es gedruckt wird und in den Buchläden ausgelegt wird. Ein bekannter Name sorgt für den Verkauf und damit auch für gigantische Einnahmen. Aber was bekommt der Autor? Die meisten Verlage geben bis zu 7% des Verkaufspreises ab. Mir ist es nicht wichtig, ob ich Millionen verdiene. Das, was mir am Herzen liegt, ist, dass meine Geschichten den Lesern gefällt und sie sich sagen: Oh, von der habe ich ein Buch gelesen. Es war toll. Sie hat einen schönen Schreibstil.

Jetzt mal Hand aufs Herz. Wer hat nicht schon mal ein Buch gelesen, was ein Bestseller war und man hinterher gesagt hat: Na ja! Die Geschichte ist ja toll, aber der Schreibstil lässt zu wünschen übrig. Ich habe diese Erfahrung leider machen müssen und war verwundert, dass diese Bücher Millionenfach verkauft wurden und es auf die große Leinwand geschafft haben. 

Erzähle uns etwas über „Mission or Desire“. Wie bist du auf die Story gekommen?

Antwort Lia: In Mission or Desire geht es um einen FBI Agenten der einen gefährlichen Auftrag bekommt. Er soll einen Mafiaboss ausspionieren, damit er verhaftet werden kann. Er verliebt sich aber ausgerechnet in die Tochter des Mafiosi. Also sind die Probleme vorprogrammiert. Er führt zwar seinen Auftrag aus und findet die Beweise, muss sich aber letztendlich entscheiden, ob er seinen Job oder die Liebe bevorzugt. 

Für mein drittes Buch hatte ich zwei Ideen gehabt. Ich habe einer Freundin die Ideen vorgetragen und habe sie entscheiden lassen, welche von beiden sie bevorzugt. Sie war von dem Agenten und der Mafia fasziniert. Die andere Idee hielt sie eher für eine Teenagerromanze und riet mir davon ab. Die Idee dazu kam aber, nachdem ich mir einen Bollywood Film angesehen habe, wo sich die Kinder zweier Rivalen in einenander verliebt haben. 

Warum hast du einen englischen Titel gewählt? Gibt es eine Fortsetzung für deinen Roman? Wo kann man das eBook überall kaufen?

Antwort Lia: Englische Titel hören sich meistens besser an. Würde sich Auftrag oder Verlangen gut auf Deutsch anhören? Ich denke nicht. Wenn man sich manchmal die deutschen Übersetzungen für die Titel ansieht, könnte man die Hände über den Kopf schlagen. Nehmen wir mal die Bestseller Romane von Sylvia Day. Hier in Deutschland heißen die Crossfire, im Englischen hat jedes Buch einen eigenen Titel. Band 1 zb heißt Reflected in you, was auf Deutsch In dir Wiedergespiegelt heißt. Kein Titel, den ich lesen würde, weil ich nichts damit anfangen kann. Also wird das einfach in Crossfire – Versuchung umbenannt, was auch das Interesse des Lesers weckt.

Das eBook kann man bei Amazon und Thalia, sowie bei anderen Plattformen (Weltbild, Bücher.de) in Deutschland und Österreich bekommen. 

Das war es eigentlich schon. Eine letzte Frage habe ich noch was ist neben der Schreiberei dein liebstes Hobby?

Antwort Lia: Ich würde jetzt gerne sagen, dass kochen zu meinen Hobbies gehört. Leider nicht. Ich koche zwar gern und probiere mal was Neues aus, aber aus Leidenschaft tue ich es nicht. Lesen gehört zu meinen Hobbies und mit meiner jüngsten Tochter spielen. Shoppen gehört auch dazu, was sich aber eher zu einer Shoppintour mit meiner Großen entwickelt. Kinobesuche mag ich auch sehr gerne, weil ich mich da mit meinen besten Freundinnen treffen kann, um einen schönen familienfreien Abend zu genießen. 

Möchtest du den Lesern und angehenden Autoren noch etwas mit auf den Weg geben?

Antwort Lia: Scheut euch nicht. Wenn ihr eine gute Idee habt, dann wagt es einfach. Ob Krimi, Fantasy, Komödie, Erotik… Egal was ihr im Kopf habt, tut es. Es gibt dort draußen Leser, die gute Geschichten lesen wollen. Man sollte sich nicht von den großen Giganten abschrecken lassen. Ich habe auch Monate gebraucht, bis ich mich dazu entschlossen habe. Das Selfpublishing ist viel Arbeit, da man sich selbst um alles kümmern muss. Die Werbung ist nicht so, wie bei den großen Verlagen. Aber Hey! Es gibt Freunde dort draußen, die euch bestimmt helfen werden, euer Buch ein wenig bekannt zu machen. Es gibt Selfpublisher Verlage, die bei den Buchmessen vertreten sind und die für euer Buch Werbung machen können. Und wenn ihr erstmal die ersten tollen Rezesionen bekommt, dann steigt eurer Selbstbewusstsein und ihr bekommt den Mut weiter zu machen. Ich wünsche allen zukünftigen Autoren viel Glück. Ihr könnt es schaffen. Ihr müsst euch nur trauen.

Vielen Dank für das Interview. Ich freue mich schon auf den nächsten Roman von dir und wünsche dir viel Erfolg.

Antwort Lia: Ich danke dir, liebe Angelika, dass du mich so tatkräftig unterstützt und freue mich, dir schon bald die Fortsetzung von Mission or Desire zu senden. 

https://www.facebook.com/LiaK.Harry/Verschlagwortet mit InterviewLia K. Harry

Die komplette Seite von Lia K. Harry ist von meiner Facebook-Seite „Schreiben – Mein Leben was mir gefällt“ ( https://www.facebook.com/groups/337619293369379/ ) übernommen worden. 02.09.2019AD/20.11.2019

Veröffentlicht von Angelika Depta

Seit einigen Jahren verbringe ich meine Freizeit hauptsächlich mit schreiben. Bei der Schule für modernes Schreiben und der Schule des Schreibens habe ich mir das nötige Rüstzeug geholt um Kurzgeschichten zu schreiben. Nebenbei habe ich eine Schreibgruppe gegründet, die sich regelmäßig trifft. Eine meiner Lieblings Tätigkeiten ist als Testleserin mitzuwirken. Zurzeit arbeite ich an meinem ersten Fantasy Roman, den ich Jahr 2020 abschließen werde.

Schreibe einen Kommentar