Rezensionen Das Grimoire

Das Grimoire von Frauke Besteman

veröffentlicht mit der Genehmigung
von Frauke Bestemann

Klappentext

Als Daria sich nicht damit abfinden kann, dass ihr ehemals bester Freund Noah Selbstmord begangen haben soll, beschließt sie selbst nachzuforschen.
Daraufhin findet sie ein ominöses, uraltes Buch in Noahs Geheimversteck und gerät unweigerlich zwischen die Fronten eines bereits ewig andauernden Krieges dreier Fraktionen, von der eine ein Geheimbund ist, dem ihre eigene Familie seit Generationen angehört.
Doch das Grimoire ist nicht das, was es auf den ersten Blick zu sein scheint und offenbart Daria Wahrheiten, die ihre Welt vollkommen auf den Kopf stellt.
Und die alles bedrohende Dunkelheit, die ihre Familie seit Generationen als sogenannte Krieger des Lichts bekämpft, zeigt sich ihr ganz unverhofft in Form von zwei lapislazuli-farbenen Augen.

Rezension zu Grimoire von Frauke Bestmann

Diria ist traumatisiert und versucht verzweifelt aus den sie quälenden Schuldgefühlen herauszukommen. Sie hat durch ihr Verhalten in ihrem Freundeskreis ihren besten Freund verloren.  Mit all der Trauer, die sie empfindet, versucht sie ihren Fehler wieder gut zu machen. Sie entwickelt einen Kampfgeist, eine Stärke und Hartnäckigkeit, die sie durch die ganze Story begleitet.

Das Buch lässt sich am Anfang erst etwas zäh lesen, läuft dann schließlich doch gut und flüssig weiter. Sie hat Spannung und eine starke Protagonistin die glaubwürdig, und manchmal etwas dramatisch wirkt.

Frauke Bestmann verschmilzt in ihrer Geschichte die Figuren der griechischen Mythologie mit den Bewohnern von Atlanta. Die Geheimbündnisse Kreuzritter und die Illuminaten werden zu feinden. Das macht die Story zum Teil etwas unübersichtlich und ist des Guten zu viel. Dazu kommt der Grimoire, der in die Götter- und Atlanta-Geschichte nicht so recht hineinpassen will. Er beinhaltet zwar geheimes Wissen, ist meines Erachtens aber den Hexen und Magiern zuzuordnen.

Leider wird der Lesefluss zum Teil auch durch verdrehte Sätze, fehlenden Wörtern und Rechtschreibefehlern gestört. Eine Überarbeitung würde dem Buch in der Beziehung auf jeden Fall gut tun.

Ich bin gespannt, wie es mit Diria weiter geht.

Das Cover ist der Hammer, es hat mich sofort angesprochen.

geschrieben Angelika D. 02/2020

Schreibe einen Kommentar