Rezensionen Schwanenfeder, Ginster & Gold

Schwanenfeder, Ginster & Gold von Daniela Vogel

Schwanenfeder, Ginster & Gold von [Daniela Vogel, Jessica Mohring]
mit genehmigung von Daniela Vogel veröffentlicht

Klappentext

Isabelle Ferguson wächst behütet auf der Burg ihrer Eltern auf. Doch ihr Leben ändert sich schlagartig, als an ihrem fünfzehnten Geburtstag ihre Mutter bei einem Reitunfall stirbt. Ihr Vater, vollkommen verwirrt vor Trauer und Schmerz, sieht in ihr plötzlich seine verstorbene Frau und freit um sie. Selbst nach Jahren lässt er sich nicht von seinem Plan abbringen, sie zu heiraten. Isabelle sieht nur noch einen Ausweg: Die Flucht!
Was wird das Schicksal für sie vorsehen und welche Rolle spielt dabei die Prophezeiung der alten Noirin?
Als sie Patrick, dem Laird des Sinclairclans begegnet, bekommt sie eine vage Ahnung davon. Allerdings sollte man niemals nur auf das Schicksal vertrauen, denn es spielt gerne Katz und Maus …

Erhältlich bei Amazon als Kindle E-Book, Taschenbuch und durch Kindle Unlimited zum Ausleihen.

Daniela Vogel
mit Genehmigung der Autorin Daniela Vogel

Von Daniela Vogel findest du auf Amazon noch mehr Fantasy-Romane.

Rezension

Die Märchenadaption ist leicht und locker zu lesen. Sie ist spannend erzählt und erinnert stellenweise an Aschenbrödel.
Obwohl mir die Grundgeschichte gefällt, fehlt mir doch das gewisse Etwas an der ihr. Sie kann überall spielen.
Es fehlt mir an der beschriebenen Eindrücken über das Land, die Wohnstätten und deren Bewohner. Der ein oder andere Hinweis wäre sicher nicht zu viel gewesen.

Die Charakter der Geschichte sind glaubwürdig und lebendig ausgearbeitet.
Leider bleibt für mich eine Frage über eine interessante Schlüsselfigur in der Geschichte offen.
Woher kommt die alte Noirin, sie wird im Prolog als alte Kräuterfrau bezeichnet, tritt im Laufe der Geschichte allerdings mehrmals auf. Ich hätte mir gewünscht etwas mehr über diese Figur zu erfahren.

Das Cover, ist sehr schön. Bei diesem romantischen Bild erwarte ich eine ebenso romantische Geschichte die im 19./20. Jahrhundert spielt und nicht unbedingt im Mittelalter in Schottland. Es nimmt zwar ein Motiv der Geschichte auf, ist aber nicht wirklich passend. Der Klappentest ist sehr ausführlich, er verrät einiges von der Geschichte.
Bezüglich der Zeit in der die Geschichte spielt, gehe ich vom späten Mittelalter zur Wende in die Renaissance aus. Leider fehlen dazu jegliche Zeitangaben.

Fazit: Geschichte ist eine schöne Adaption. Wer eine gute Unterhaltung für ein paar Stunden haben möcht, um vielleicht den Sonntag Nachmittag zu genießen oder Regenwetter zu überbrücken, liegt genau richtig mit diesem Märchen. Raum für viel Fantasy ist auf jeden Fall vorhanden.
geschrieben 06/2020 AD